Startschuss für LED-Umstellung

Smarte Straßenbeleuchtung

Über 1.000 Lichtpunkte in Horn werden auf LED umgerüstet. Die Stadt investiert rund 480.000 Euro und spart dadurch Geld, Strom und CO2.


Durch die Umrüstung ergibt sich jährlich eine Kostenersparnis von etwa 84.000 Euro, eine Energieeinsparung von etwa 207.000 kWh sowie eine Verringerung des CO2 -Ausstoßes von etwa 16 Tonnen.

Am 25. April 2022 fiel der Startschuss für die Umrüstungsaktion. „142 Lampenköpfe wurden nun endlich geliefert und werden jetzt sukzessive montiert“, erklärt Umweltstadträtin Isabel Mang. Schon bald soll die Stadtgemeinde Horn ausschließlich mit LED-Technik beleuchtet werden.
Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung des Jahres 2021 Kosten von knapp 480.000 Euro brutto für die Umrüstung von 1.054 Lichtpunkten genehmigt. Bereits in der Sitzung des Stadtrates vom 1. September 2021 wurden die Kosten für das Projektmanagement und das Engineering durch die EVN Lichtservice mit 62.592 Euro brutto genehmigt. Den künftig entfallenden jährlichen Kosten stehen in den Folgejahren Aufwendungen von 50.000 Euro jährlich für die Tilgung des Darlehens sowie anfänglich 2.500 Euro zur Deckung der Zinsen gegenüber“, weiß Finanzstadtrat Heinrich Nagl.

„Nachdem wir fortlaufend daran interessiert sind, einerseits stromsparende Maßnahmen zu treffen und andererseits sauberen Strom durch beispielsweise Photovoltaikanlagen zu er zeugen, ist die Umrüstung der Straßenbeleuchtung ein weiteres Ziel in unserem Klimaschutz-Maßnahmenprogramm“, erläutert Umwelt- stadträtin Isabel Mang.

Im Ausschuss für Bau und Verkehr wurde die Umrüstung ebenfalls diskutiert. „Für uns spielt Sicherheit die wichtigste Rolle“, so Stadtrat Manfred Daniel. „Die Straßen und Gehwege sowie viele öffentliche Orte müssen gut ausgeleuchtet werden, damit sich Verkehrsteilnehmer und Fußgänger gleichermaßen sicher fühlen.“

Während der Arbeiten ist es oft notwendig, auch tagsüber die Straßenbeleuchtung eingeschaltet zu lassen.


Startschuss für LED-Umstellung, 26.04.2022