Schulstarthilfe

der Stadtgemeinde Horn


Am 2. September beginnt für viele kleine Hornerinnen und Horner der „Ernst des Lebens“. Dass der Schulbeginn aber nicht nur für die Tafelklassler eine Herausforderung ist, sondern auch für viele Eltern, zeigen die Kosten, die der Schulstart mit sich bringt. Um besonders hilfsbedürftigen Familien oder Erziehungsberechtigten unter die Arme zu greifen, hat der Gemeinderat der Stadtgemeinde Horn in seiner Sitzung am 24. Juni 2019 eine „Schulstarthilfe“ beschlossen. Grundsätzlich betrifft es alle Schülerinnen und Schüler der Volksschule und Sonderschule in Horn sowie der Privatschulen mit Öffentlichkeitsrecht, welche ihren ordentlichen Wohnsitz im Gemeindegebiet der Stadtgemeinde Horn haben.

Die Schulstarthilfe wird nach Rechnungsvorlage über den Ankauf von Schulartikeln, ausgestellt von einem Unternehmen im Gemeindegebiet Horn oder in der Katastralgemeinde Frauenhofen, bis höchstens 100 Euro gewährt. Um eine soziale Ausgewogenheit zu gewährleisten, richtet sich der Zuschuss nach dem Pro-Kopf-Einkommen der Haushaltsmitglieder (max. 750 Euro). „Unser Ziel ist, Kindern aus einkommensschwachen Familien durch einen finanziellen Zuschuss von Beginn an gleiche Chancen zu ermöglichen“, sagt Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier.

Der Antrag um Schulstarthilfe der Stadtgemeinde Horn ist mittels Formular von 2. September 2019 bis 31. Dezember 2019 beim Stadtamt der Stadtgemeinde Horn einzubringen. Formulare liegen in der Volksschule und Sonderschule Horn sowie in der Bürgerservicestelle im Rathaus auf oder können auf der Homepage der Stadtgemeinde Horn heruntergeladen werden. Dem Antrag sind die Einkommensnachweise, die Schulbesuchsbestätigung, die Schulartikelrechnung(en) und ggf. der positive Asylbescheid beizulegen. Genauere Informationen zur Schulstarthilfe können ebenfalls auf der Homepage der Stadtgemeinde Horn (Downloadbereich: Richtlinie zur Schulstarthilfe) heruntergeladen werden.

Richtlinien Schulstarthilfe

Antrag auf Schulstarthilfe


Schulstarthilfe , 21.08.2019