Neue Weihnachtsbeleuchtung

Arbeiten in 60 Meter Höhe

Um auch die Kirchturmspitze der Horner Stadtkirche mit Weihnachtsbeleuchtung zu schmücken, montierten Industriekletterer Lichterketten in schwindelerregender Höhe.


„Nach dem Erfolg des Vorjahres, wo wir das Beleuchtungsprojekt gestartet haben, war uns sofort klar, dass wir beim Kirchturm nicht nach dreißig Metern aufhören dürfen“, erklärte Bgm. LAbg. Jürgen Maier. Obwohl man sich schnell einig war, dass auch die oberen 30 Meter des Kirchturmes beleuchtet werden sollen, gab sich die Umsetzung etwas aufwendiger. Aus Kostengründen kam eine Einrüstung nicht in Frage, ebenso wäre auch ein riesiger Kran, der täglich 6.500 Euro verschlungen hätte, über den budgetären Mitteln gewesen. Eine eigene Berufsgruppe sind die sogenannten „Industriekletterer“ aus Prägarten am Großvenediger, die schon mit ihrem Slogan „Dort wo andere Angst bekommen, beginnen wir mit Freude zu arbeiten.“ Beeindrucken. Für die Arbeit in schwindelerregender Höhe über 60 Meter investierte die Stadtgemeinde Horn ca. 10.000 Euro.

Die Weihnachtsbeleuchtung wird diesen Advent noch einmal mehr hervorstechen: „Die Lichterketten am Rathaus wurden bereits montiert und demnächst folgt die Fassade des Kunsthauses“, weiß Tourismusstadtradt Marco Stepan. Ebenso werden die Straßenlaternen in der Thurnhofgasse mit Motiven geschmückt und der Christbaum am Hauptplatz wird um zwei Meter erhöht.

Ein besonderes Highlight erwartet die Horner jedoch am Platz vor der Stadtkirche: Ein überdimensionaler Adventkranz wird direkt am Brunnen montiert. In Absprache mit Stadtpfarrer Pater Albert Groiß wird dort am Samstag vor dem ersten Adventsonntag, am 30. November um 17 Uhr die erste Kerze entzündet. „An den drei folgenden Adventsamstagen wird es ebenfalls um 17 Uhr eine kleine Adventfeier speziell für Kinder geben“, so der Bürgermeister.


Neue Weihnachtsbeleuchtung, 20.10.2019