Neue Photovoltaikanlagen

487 Module gehen in Betrieb

Energiebeauftragter der Stadtgemeinde Horn Johannes Strommer, Bgm. LAbg. Jürgen Maier, UGR Wolfgang Welser und 10hoch4-Geschäftsführer Mag. Michael Pierer am Dach des Vereinshauses.

131,49 kWp produzieren die 487 neuen Photovoltaikmodule auf vier „öffentlichen“ Dächern der Stadtgemeinde Horn. Die Montage konnte im Jänner fertiggestellt werden und freuen sich nun über schönes Wetter.

 

Seit Beginn der Bürgerbeteiligungsinitiative im Mai 2018 wurden die Anlagen in Horn auf der Polytechnischen Schule, der Sporthalle, dem Vereinshaus und dem Wohnhaus Lindengasse fertiggestellt. „Damit schaffen wir einen weiteren Schritt in Richtung ‚Smart City‘“, erklärt Bgm. LAbg. Jürgen Maier, der auch in Zukunft Projekte wie diese für ein umweltfreundliches und modernes Horn umsetzen möchte.

Alle vier Anlagen der 10hoch4 Bürgerenergie GmbH sind demnach plan- und zeitgerecht in Betrieb gegangen.

Folgende Leistung erbringen nun die neuen Anlagen:

  • Polytechnische Schule: 135 Module mit 36,45 kWp
  • Sporthalle: 184 Module mit 49,68 kWp
  • Vereinshaus: 120 Module mit 32,4 kWp
  • Wohnhaus – Lindengasse: 48 Module mit 12,96 kWp

Die Anlagen wurden über die Bürgerinitiative 10hoch4 an Bewohnerinnen und Bewohner verkauft, die dafür jährlich „Mieteinnahmen“ erhalten. Aufgrund der großen Nachfrage, wurden alle „Sonnenscheine“ schnell verkauft. Weitere Infos auf www.10hoch4.at/bb

Auch in der Stadtgemeinde Horn entwickelt sich die Photovoltaik-Technologie großartig. „Heute ist der Strom vom Dach sogar schon billiger als vom öffentlichen Stromnetz“, weiß UGR Wolfang Welser. Zusätzlich sind attraktive Zusatzanwendungen wie Batteriespeicher, Warmwasseraufbereitung oder Elektromobilität stark im Kommen. Es werden bereits Überlegungen über Erweiterungen der Anlagen und des Bürgerbeteiligungsmodells angestrebt.


Neue Photovoltaikanlagen, 20.02.2019