Coronavirus - Alle Einrichtungen in Horn wieder geöffnet

Sport- und Vereinsstätten dürfen wieder genutzt werden

Gemäß den Bestimmungen der Bundesregierung werden sämtliche Einrichtungen wieder geöffnet. Demnach dürfen folgende Vereins- und Freizeitstätten unter Beachtung der Schutzbestimmungen wieder genutzt werden:


Sportplätze, Sporthalle und Turnsäle:

Sämtliche Sportstätten (indoor wie outdoor) dürfen seit 29. Mai unter Einhaltung eines Mindestabstandes von einem Meter, zwischen Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, betreten werden.
 

Bei der Sportausübung ist ein genereller Mindestabstand von 2 Metern zwischen Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, einzuhalten.
Dieser Abstand sollte nur für Ausnahmesituationen kurzfristig unterschritten werden, sodass z.B. auch das Tennis-Doppel  möglich ist. Ein Mund-Nasen-Schutz ist bei der Sportausübung nicht notwendig.
Weiters kann der Abstand von einem Meter von BetreuerInnen und TrainerInnen ausnahmsweise unterschritten werden, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist. Dabei wird aber das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.

 

Kantine im Freibad und in der Sporthalle bzw. Verabreichung von Speisen und Getränken in Sporthalle, Dorfgemeinschaftshäusern und Jugendtreffs

Kantinen dürfen analog zum Gastgewerbe seit 15. Mai wieder geöffnet sein. Für Kantinen gelten dieselben Bestimmung, wie für das Gastgewerbe.
Ungeachtet der Benennung (Vereinsheim, Clubraum, Buffet), wird als Kantine ein Ort bezeichnet, an dem Getränke oder Speisen ausgegeben werden, weshalb die Regelungen für das Gastgewerbe auch für die Verabreichung von Speisen und Getränken in Dorfgemeinschaftshäusern und Jugendtreffs gelten.

Veranstaltungen - Vereinshaus und Kunsthaus:

Als Veranstaltung gelten insbesondere geplante Zusammenkünfte und Unternehmungen zur Unterhaltung, Belustigung, körperlichen und geistigen Ertüchtigung und Erbauung. Dazu zählen jedenfalls kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Filmvorführungen, Ausstellungen, Vernissagen, Kongresse, Schulungen, Angebote der außerschulischen Jugenderziehung und Jugendarbeit, Schulungen und Aus- und Fortbildungen.

Seit 29. Mai 2020 sind Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen erlaubt.
Ab 1. Juli 2020 sind Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichnete Plätzen in geschlossenen Räumen mit bis zu 250 Personen und im Freiluftbereich mit bis zu 500 Personen erlaubt.
Ab 1. August 2020 sind Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Plätzen in geschlossenen Räumen mit bis zu 500 Personen und im Freiluftbereich mit bis zu 750 Personen erlaubt.
Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.

Für die Durchführung und Organisation von Veranstaltungen gelten spezielle Regelungen und Sicherheitsmaßnahmen (COVID-19-LV-Novelle - § 10).

Dorfgemeinschaftshäuser und Jugendtreffs:

Dorfgemeinschaftshäuser und Jugendtreffs dürfen wieder für die Abhaltung von Vereinssitzungen (Sitzungen der Organe juristischer Personen, z.B. Vorstand, Generalversammlungen) gemäß den Erläuterungen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz auf Grundlage des § 3 der COVID-19-Lockerungsverordnung genutzt werden.

Ab 15. Juni soll aufgrund einer noch zu beschließenden Novelle der COVID-19-Lockerungsverordnung die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht sodann nur mehr für folgende Bereiche gelten:

  • in den öffentlichen Verkehrsmitteln,
  • im Gesundheitsbereich inklusive Apotheken
  • bei Dienstleistungen, wenn der Ein-Meter-Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (zB. Friseur).

 

Bis zu diesem Zeitpunkt ist weiterhin beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen (Sporthalle, Vereinshaus, Kunsthaus, Dorfgemeinschaftshäuser, Jugendtreffs, etc.) gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen!


Coronavirus - Alle Einrichtungen in Horn wieder geöffnet, 16.06.2020