40 neue Bäume gepflanzt

entlang des Mödringbaches

Zug um Zug wurden entlang des Mödringbaches alte, marode Bäume gefällt und sogleich haben die Mitarbeiter des Horner Wirtschaftshofes junge Bäume an diese Stellen gesetzt.

Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier und StR Josef Rieffer, Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft, beim Lokalaugenschein am Weg des Mödringbaches.

„Ein Großteil der gefällten Bäume war nicht nur sehr alt, sondern auch gefährlich“, erklärt Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier: „Es herrschte teilweise schon Gefahr in Verzug, denn nicht nur aufgrund des Alters, auch durch Krankheitsbefall war die Standsicherheit nicht mehr gegeben.“ Von der R.-Hamerling-Straße entlang des Mödringbaches über das Karl-Illner-Denkmal bis hin zur Doberndorfer Straße mussten insgesamt 30 Bäume gefällt werden, ehe sie zur Gefahr von parkenden Fahrzeugen oder von Personen wurden, die den Weg entlang des Baches gerne für Spaziergänge nutzen. Die Arbeiten des ersten Teils bis zum Illner Denkmal konnten bereits im Dezember des Vorjahres begonnen und da es die Witterung zuließ, auch sehr schnell erledigt werden. Den zweiten Teil übernahm die Firma Schneikart aus Mödring, die die Fällungen ebenfalls rasch vornehmen konnte. „Im Sinne der Nachhaltigkeit und des Umweltbewusstseins der Stadt wurden mehr Bäumen gesetzt als entfernt“, so der Bürgermeister, denn anstatt der 30 gefällten Bäume wurden 40 junge Bäume der Sorten Eiche, Schwarzerle, Linde und Ahorn gepflanzt.

Bild: Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier und StR Josef Rieffer, Vorsitzender des Ausschusses für Landwirtschaft, beim Lokalaugenschein am Weg des Mödringbaches.


40 neue Bäume gepflanzt, 08.04.2019