100.000 Schritte für die Stadt

Praktikantin erstellt Leerstandskarte

Im Rahmen eines Ferialpraktikums bei der Stadtgemeinde Horn erkundete die TU-Studentin Claudia Hummel auf der Suche nach Leerstehungen und Baulücken das Horner Gemeindegebiet. Dabei legte sie mehr als 100.000 Schritte zurück.


Als Ferialpraktikant bei der Stadtgemeinde Horn kommt man schon sehr viel herum. Claudia Hummel verbrachte diesen Sommer bereits drei Wochen im Dienste der Gemeinde und wurde insbesondere mit der Erarbeitung einer Leerstandskarte beauftragt. Ein Studentenprojekt der Technischen Universität Wien hat 2017 bereits eine erste und umfangreiche Leerstands- und Baulückenanalyse erbracht. Diese Daten dienten der Praktikantin als Grundlage für eine weitere und aktuelle Analyse. Um diese zu entwickeln, musste sie zu Fuß durch die Stadt marschieren, um sämtliche leerstehenden Gebäude oder Geschäftslokale zu ermitteln. Dabei schaffte sie unglaubliche 100.000 Schritte!
Die Ergebnisse bilden nun die Basis für weitere Arbeiten zur Horner Stadtentwicklung. Stadtrat Reinhard Litschauer, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, und Bürgermeister LAbg. Jürgen Maier sind sehr zufrieden mit der Erarbeitung der Leerstandskarte. „Der Plan ist eine gute Unterstützung für uns. Damit können wir nicht nur jenen helfen, die gerade auf der Suche nach leerstehenden Lokalen sind, sondern nützt uns auch selbst für zukünftige Projekte zum Thema Stadtentwicklung“, so der Bürgermeister, der versichert, dass die 100.000 Schritte nicht vergebens gemacht wurden.
Bild:
Bgm. LAbg. Jürgen Maier, StR Reinhard Litschauer und Ferialpraktikantin Claudia Hummel zeigen den neuen Leerstandsplan von Horn.


100.000 Schritte für die Stadt, 03.08.2020